WordPress ist schon lange nicht nur etwas für Blogs. Die Erweiterung „WooCommerce“ macht aus einer WordPress Installation einen funktionierenden Onlineshop.

Sowohl für kleinere wie auch größere Projekte wo es auf das Budget ankommt, kann WooCommerce eine passende Lösung sein. Ich bitte jedoch stets zu berücksichtigen, dass WooCommerce keine vollständige ERP-Shopsoftware wie beispielsweise MondoMedia ist!

 

Beispiele – Wo eignet sich WooCommerce gut?

Wie eingangs erwähnt, passt die Lösung WordPress + WooCommerce gut, wenn man über eigene Möglichkeiten verfügt, das System umzusetzen. Wenn eine Agentur das ganze übernimmt, kann es mit dem Budget (verständlicher Weise) auch schnell wieder ganz anders aussehen, da teurer.

Macht man sich selbst an’s Werk, gilt zu beachten, dass WordPress und WooCommerce immer auch ein bisschen den Do it yourself Charakter haben. Will heißen, im Falle vom WooCommerce kann man noch versuchen, sich an den WooCommerce Support zu wenden aber bei WordPress brauchen Sie nicht nach Hilfe fragen. WordPress ist OpenSource und jeder ist seines eigenen Glückes Schmied. Das nur vorab!

Fälle in denen ich Kunden zu einer WooCommerce Lösung rate sind z.B.:

  • Es gibt nur sehr wenige Produkte
  • Die Produkte verändern sich nur selten oder überhaupt nicht
  • Es geht einzig und allein um die Warenkorb und Kauffunktion beispielsweise für Tickets oder ein paar Merchandise Artikel

Bei umfangreicheren Shops hängt es immer auch davon ab, ob Sie selbst bzw. Mitarbeiter in ihrer Firma im Stande sind sich a) selbst zu helfen oder Sie b) Support durch eine Agentur oder anderen externen Dienstleister im Fall der Fälle beziehen können.

Kleine Randbemerkung: Wer z.B. digitale Produkte wie eBooks oder auch Tickets für Seminare/Events verkaufen möchte, der muss nicht gleich einen Onlineshop z.B. auf WooCommerce Basis aufbauen sondern kann diese auch über Digistore24 verkaufen! Aber das nur als Hinweis nebenbei.

 

Ist WooCommerce für den Deutschen Markt geeignet?

„Out of the Box“ ist WooCommerce nicht 100%ig auf den deutschen Markt ausgelegt. Dies betrifft die rechtlichen Aspekte, Stichwort Button Lösung, Hinweisseiten, den Checkout Prozess, Mengenangaben usw.

Doch hierfür gibt es eine Erweiterung für WooCommerce namens WooCommerce Germanized welche diese Anpassungen auf den deutschen Markt erledigt. Diese Erweiterung gibt es mit eingeschränktem Funktionsumfang kostenlos und in der Pro Version kostet sie 69,95 € – 99,95 €. Das sind für einen Shop imme rnoch verschwindend geringe Investitionen.

 

Welche Vorteile bietet ein Onlineshop auf WordPress + WooCommerce Basis?

Neben der zunächst kostenlosen WooCommerce Plugin Anschaffung gibt es noch einen weiteren genialen Punkt:

Da WooCommerce auf WordPress aufbaut, ist eine vollständige Integration in eure Webseite möglich. Dies bietet jede Menge Gestaltungs- aber auch Erweiterungsmöglichkeiten!

Gestaltungsmöglichkeiten: Wer Einkaufswelten bauen will mit einer Mischung aus Content und Produktstreams, der hat mit WooCommerce genau diese Möglichkeit. So können auf Seiten beliebige Inhalte platziert werden, dann ein Abschnitt mit einem Produktstream über WooCommerce Shortcodes (aus einer bestimmten Kategorie z.B.), dann wieder Inhalte wie Bilder/Videos und Texte, etc.

Man ist hier völlig ohne Einschränkungen unterwegs. Wer das bei Shopsystemen wie Gambio, XT-Commerce, Magento usw. mal eben probieren möchte, der sollte des Programmierens mächtig sein.

WordPress hingegen ermöglicht Dinge wie z.B. individualisierte Sidebars ganz einfach. Zu steuern welche Inhalte dem Kunden im Shop angezeigt werden am Randbereich (In der Sidebar) basierend auf seinen Suchergebnissen oder auf der Seite auf der er sich gerade befindet, ist für manch andere Shopsoftware schon ein großer Aufwand vor dem viele scheitern. Mit WooSidebars geht das ohne Programmieraufwand. (Es gibt noch weitere Plugins, die sowas bewerkstelligen können.

Erweiterungsmöglichkeiten: Ein riesen Pluspunkt bei WordPress und somit einem WooCommerce Shop ist natürlich die Tatsache, dass es ganz viele tolle Plugins (Erweiterungen) dafür gibt! Ein Exit-PopUp oder ein E-Mail Opt-In Feld? alles kein Problem und innerhalb Minuten eingebunden!

Tausende Anbieter entwickeln und veröffentlichen Plugins für WordPress. Interessant für einen Onlineshop kann es z.B. sein, diesen an sein E-Mail Marketing anzubinden! Für WooCommerce gibt es ein Plugin namens WooCommerce to Klick-Tipp, welches WooCommerce an die E-Mail Marketing Software Klick-Tipp anbindet! Diese Kombination ist enorm mächtig. Warum? Weil man so Marketing wie Amazon betreiben kann! Denn Klick-Tipp kann Kunden Tags zuweisen wie „Kunde A hat Produkt  Art. 123 gekauft“ – basierend auf diesen Daten können Trigger für Marketing Kampagnen ausgelöst werden: Beispielsweise könnte ein Käufer eines hochwertigen Mountainbikes automatisiert z.B. 2 Tage nach Kauf des MTB eine E-Mail Kampagne zugestellt werden, die ihm wertvolle Tipps zu seinem neuen Bike gibt und auch etwas Cross-Selling Produkte mit anbietet. Dies nur als kleiner Exkurs was mit WooCommerce möglich ist. Sowas ist mit anderer Shopsoftware schon härter zu bewerkstelligen aber natürlich auch möglich (Individuallösungen über REST API).

Wenn wir an die optische Gestaltung des Shops denken, dann wird schnell klar, dass die Anzahl der für WordPress verfügbaren Themes ein klarer Vorteil sind. Keine andere Shopsoftware bietet so viele Themes am Markt wie es sie für WordPress gibt.

 

Bedienbarkeit von WooCommerce

Wer sich bereits mit WordPress ganz gut auskennt, wird mit WooCommerce auch gut zurecht kommen. Das liegt daran, dass das Anlegen der Produkte beispielsweise ähnlich von statten geht wie das Anlegen neuer Posts. (Kategorien, Tags)

Wer nun also neben WordPress zu einer anderen Shopsoftware greift wie z.B. Gambio oder XT-Commerce, der wird wohl oder übel eine größere Lernkurve haben als bei WooCommerce.

Im Auslieferungszustand ist WooCommerce in englisch, was einigen Benutzern ebenfalls Probleme machen „kann“. Für die deutsche Übersetzung und die Rechtssicherheit empfiehlt sich also wie schon einmal erwähnt die deutsche Erweiterung WooCommerce Germanized.

 

Custom Sidebars in WooCommerce Shops

Wer einen Onlineshop mit WooCommerce betreibt sollte sich unbedingt das Plugin WooSidebars von WooThemes installieren!

Damit kann einfach eine neue Sidebar für den Shop angelegt werden und diese dann eingestellt werden für die Shopseite. Aber auch einzelne, individulle Sidebars für Warenkorb, Kundenkonto usw. sind möglich!

Der Vorteil hier ist, dass man nicht die Sidebar welche ja eigentlich für den Blog gedacht ist im Onlineshop zu sehen bekommt. Funktioniert wunderbar.

 

Entscheidungsfindung – WooCommerce ja/nein?

Außer in dem Fall, dass der Shop sehr umfangreich (tausende Produkte, mehrere Kundengruppen und viele nötige Plugins für gewünschten Funktionsumfang) sein soll, würde ich die Entscheidung ob WooCommerce ja oder nein eher davon abhängig machen, über welche Kompetenzen man verfügt.

Auch das erwähnte ich schon: WooCommerce und WordPress sind OpenSource Projekte. Sie kochen Ihre Suppe und wenn es mal überkocht, wen bestellen Sie dann zum Wegwischen? Diese Überlegung sollte von vor herein angestellt werden.

Glauben Sie mir: Nur mit dem einmaligen Aufsetzen des Shops ist es nicht getan und wenn es später in eine andere Richtung gehen soll oder es Probleme gibt, dann müssen Lösungen her. Es ist kein schönes Szenario, wenn man seinen Shop auf eine andere Software umschwenken muss, weil man merkt, dass die erste Wahl doch nicht die richtige war!

 

Welche Fragen hast du zu WooCommerce? -> Schreib jetzt einfach in die Kommentare !

 


In diesem Zusammenhang auch interessant:
Gambio GX3 Erfahrungsbericht oder Shopware 5 Erfahrungsbericht oder Gründe für eine Onlineshop Lösung von MondoMedia

Weitere Artikel lesen: